Medienmitteilungen  2020

Leadec setzt auch in der Coronakrise auf den Nachwuchs

Stuttgart, 06.10.20 - 38 junge Leute haben zum Start des neuen Ausbildungsjahres bei Leadec angefangen, einem führenden Anbieter technischer Dienstleistungen in der Fertigungsindustrie. 32 Ausbilder übernehmen die Ausbildung in 17 verschiedenen Berufen an 15 Leadec-Standorten in Deutschland. Das neue Ausbildungsjahr startet wieder unter normalen Bedingungen.

Zwei Auszubildende von Leadec mit Werkzeug
Auszubildende erhalten bei Leadec von Anfang an spannende Einblicke in die industrielle Produktion

Insgesamt absolvieren derzeit rund 100 Auszubildende ihre Ausbildung bei Leadec. „Wir brauchen immer gute Nachwuchskräfte und investieren deshalb langfristig in ihre Ausbildung. Daran hat auch Corona nichts geändert“, erklärt Claudia Gröner-Braun, Senior Vice President HR Division Europe bei Leadec. „Für unsere Kunden müssen wir als Anbieter technischer Dienstleistungen stets auf dem neuesten Stand sein und unsere Teams arbeiten daran, sich immer weiterzuentwickeln.“

Die Bandbreite der Ausbildungsberufe bei Leadec reicht von der Fachrichtung Elektroniker/in für verschiedene Bereiche, über Fachinformatiker/in, Mechatroniker/in, Metallbauer/in, Konstruktions-, Zerspanungs- und Industriemechaniker/in bis zu Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. Die Einsatzgebiete sind vor allem im Bereich Automobil- und Fertigungsindustrie, oft direkt in den Anlagen und Werken der Kunden von Leadec.

Auch während des Lockdowns konnten alle Standorte die Ausbildung fortsetzen. Auf dem Programm standen sowohl Einsätze in der Lehrwerkstatt und in Unternehmen als auch Aufgaben, welche zuhause bearbeitet wurden. Die Berufsschulen haben in dieser Zeit die Lerninhalte über unterschiedliche Onlinemodelle vermittelt. Das neue Ausbildungsjahr startet wieder unter normalen Bedingungen – natürlich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

„Auszubildende erhalten bei uns von Anfang an spannende Einblicke in die industrielle Produktion, denn wir unterstützen unsere Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Installation, Logistik, Facility Management oder Instandhaltung – wir sind in vielen Bereichen zuhause, denn unser Herz schlägt für die Fabrik“, sagt Claudia Gröner-Braun.

Nach dem Ausbildungsende geht es oft direkt weiter bei Leadec. Sei es eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister oder eine zweimonatige Auszeit für ein soziales Projekt im Ausland nach der Übernahme – wir machen vieles möglich.

Nicht nur für den eigenen Nachwuchs stehen viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung offen. Auch Azubis, die ihre Ausbildung in einem anderen Unternehmen abgeschlossen haben, werden von Leadec gerne übernommen. Besonders Elektroniker/innen für Energie- und Gebäudetechnik werden derzeit an vielen Standorten gesucht.

„Die Coronakrise hat einige Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht. Leidtragende sind häufig die Auszubildenden, die entweder ihre Ausbildung nicht fortsetzen können oder nach dem Abschluss nicht übernommen werden. Wir bieten diesen Auszubildenden gerne eine Perspektive bei Leadec“, ergänzt die HR-Chefin.

Medienmitteilung: Leadec setzt auch in der Coronakrise auf den Nachwuchs

Ansprechpartnerin

Dr. Marion Hebach, Leiterin Global Communications
Leadec Holding BV & Co. KG, Meitnerstr. 11, 70563 Stuttgart
media@leadec-services.com