Medienmitteilungen2019

Wartung mit digitalisiertem Blick

Stuttgart, 05.02.19 - Um die technische Instandhaltung der zunehmend vernetzten Produktion flexibel und digital zu gestalten, arbeitet Leadec an neuen Lösungen für die effiziente Service-Arbeit von morgen. Ein Beispiel hierfür ist die Leadec Datenbrillen-Anwendung – als virtueller Assistent für die reale Tätigkeit.

Leadec auf der Intec
Die Leadec Datenbrillen-Anwendung für Datenvisualisierung fungiert als Assistent für die effiziente Wartung direkt an der Anlage.

Die Digitalisierung macht nicht nur Fabriken intelligenter, auch die Instandhaltung der Anlagen wird immer mehr von Daten getrieben. Leadec hat diese Entwicklung schon früh erkannt und arbeitet kontinuierlich an smarten Lösungen für seine Services. Im Mittelpunkt stehen dabei die effiziente Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, automatisierte Prozesse und Arbeitsergonomie. „Als Spezialist für die Fertigungsindustrie sind wir immer ganz nah an der Entwicklung der digitalisierten Fabrik“, sagt Theodor Malcotsis, Leiter Project Development im Product Management Central Europe. „Wir denken voraus und wollen unsere Kunden begeistern – Innovation ist in unserer DNA.“ 

Erfolgreiches Pilotprojekt: Datenbrille

Im Rahmen einer mehrmonatigen Pilotphase in unterschiedlichen Produktionsstätten testete Leadec seine jüngste Innovation in Form eines Prototyps für die smarte Instandhaltung. Die Leadec Datenbrillen-Anwendung für Datenvisualisierung fungiert als Assistent für die effiziente Wartung direkt an der Anlage. „Unsere Techniker vor Ort haben es mit ganz unterschiedlichen Fertigungslinien und potenziellen Störfällen zu tun“, weiß Theodor Malcotsis. „Um hier jederzeit eine optimale Service- und Anlagensicherheit zu garantieren, dient die Datenbrille mit ihrer Mixed-Reality-Technologie als Verbindung zu unserem globalen Netzwerk aus Instandhaltungs-Experten.“ 

Über ein einfach zu bedienendes Menü kann sich der Techniker dabei aktuelle Daten der Maschine anzeigen lassen und im Bedarfsfall Kontakt zu einem Experten aufnehmen. Per Live-Video werden Bauteile gezielt im Sichtfeld markiert und die konkreten Handlungsschritte zur Problembehebung abgestimmt. Die Vorteile für Kunden liegen auf der Hand: Die Anlage ist auch bei komplexen Problemen deutlich schneller wieder in Betrieb. Gleichzeitig kann die Datenbrille mit dem entsprechenden IT-System zur Synchronisierung verknüpft werden und führt zu einer erhöhten Transparenz über relevante Maschinen-Daten in der Fabrik 4.0. Die eingesetzten Techniker profitieren von einem maximalen Handlungsfreiraum, da beide Hände eingesetzt werden und lediglich das Sichtfeld digital um Einblendungen angereichert wird. Das Arbeiten mit der Leadec Datenbrillen-Anwendung ist zudem an fast jeder Stelle in der Fabrik möglich, wo eine Wartung nötig ist.

Medienmitteilung: Wartung mit digitalisiertem Blick

Ansprechpartnerin

Dr. Marion Hebach, Leiterin Global Communications
Leadec Holding BV & Co. KG, Meitnerstr. 11, 70563 Stuttgart
media@leadec-services.com