Medienmitteilungen 2017

14.11.2017: Leadec Indien schafft sicheres Arbeitsumfeld

Bei Leadec hat Sicherheit an jedem Standort höchste Priorität. In Indien hat Leadec an verschiedenen Produktionsstandorten erfolgreich Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt.

Mitarbeiter in Indien

Sicherheit ist für Leadec eines der wichtigsten Anliegen. Das Hauptziel besteht darin, die Unfall-Häufigkeitsrate unter einem Wert von 2,0 zu halten. Das heißt: weniger als zwei gemeldete Unfälle pro Million Arbeitsstunden – was in der Dienstleistungsindustrie die Messlatte darstellt. 

Seit Leadec in Indien die Sicherheitskampagne gestartet hat, konnte das Unternehmen die Unfallhäufigkeit konstant reduzieren. In diesem Jahr hat das Team bisher 3061 unsichere in sichere Arbeitsbedingungen umgewandelt. Dazu zählten nicht funktionierende Notschalter oder Hauptschalttafeln sowie unsichere Zugänge zu Lastenaufzügen. 

Um eine starke Sicherheitskultur zu etablieren und Verletzungen am Arbeitsplatz zu reduzieren, hat Leadec Indien an Kundenstandorten Sicherheitsmaßnahmen wie die Erfassung von Sicherheitskompetenzen (Safety Skill Mapping), Sicherheitsschulungen, die Sicherheitsüberwachung sowie regelmäßige Sicherheitsaudits umgesetzt. 

Der Grundgedanke beim Mapping von Sicherheitskompetenzen besteht darin, eine Wettbewerbsatmosphäre zu schaffen und den Schulungsbedarf aller Teammitglieder zu ermitteln. Bei der morgendlichen Sicherheitsbesprechung haben alle Teammitglieder die Möglichkeit, ihren Schulungsbedarf zu benennen, damit sie sich in den vier Quadranten der Sicherheitskarte verbessern können. Diese umfasst Folgendes: 

Quadrant 1. Grundwissen
Quadrant 2. Die Fähigkeit, unter Anleitung sicher zu arbeiten
Quadrant 3. Die Fähigkeit, selbständig sicher zu arbeiten
Quadrant 4. Die Fähigkeit, andere in Sicherheitsfragen zu schulen 

Diejenigen, welche Expertise in allen vier Quadranten vorweisen können, erhalten ein spezielles Safety-Champion-Abzeichen („Meister der Sicherheit“) für ihre Uniform. Diese Mitarbeiter gehen bei ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt vor und zeigen sich sehr engagiert, sicheres Verhalten zu erlernen und anzuwenden. Außerdem werden basierend auf einer gründlichen Analyse der Sicherheitskenntnisse aller Mitarbeiter konkrete Schulungen durchgeführt. Diese tragen dazu bei, systematisch das Sicherheitsbewusstsein jedes Einzelnen zu erhöhen. 

Darüber hinaus erfolgt eine Sicherheitsüberwachung, dank derer Unfälle ordnungsgemäß gemeldet und geeignete Maßnahmen ergriffen werden können. Die Sicherheitsüberwachung erfolgt monatlich und ist sehr detailliert. So wird zum Beispiel zwischen Unfällen mit Erster Hilfe, Beinahe-Unfällen, unsicheren Bedingungen und unsicheren Handlungen unterschieden. Zusätzlich werden regelmäßig Sicherheitsinspektionen und -audits der gesamten Anlage durchgeführt, um Sicherheitsrisiken und unsichere Vorgehensweisen aufzudecken. Dabei wird zum Beispiel geprüft, ob Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitskontrollpunkte an den erforderlichen Stellen vorhanden sind, und es werden Maßnahmen durchgeführt, um Sicherheitsrisiken künftig zu vermeiden. 

Die Kombination all dieser Aspekte hat zum Erfolg von Leadec Indien im Bereich der Sicherheit geführt. Zwei aktuelle Sicherheitsauszeichnungen, die das Unternehmen von namhaften Kunden für die Sicherheit erhalten hat, beweisen die erfolgreiche Umsetzung und demonstrieren, wie der Anbieter für Industriedienstleistungen die Sicherheit zu einem seiner Schwerpunkte macht. 

Leadec Indien erbringt technische Dienstleistungen wie Wartung von Produktionsanlagen, Projekt- und Automatisierungslösungen, Unterstützungsdienstleistungen für die Produktion und Lösungen für die Lieferkette in Fertigungsanlagen.

Medienmitteilung Leadec Indien schafft sicheres Arbeitsumfeld

Ansprechpartner

Melanie Klagmann, Pressesprecherin
Leadec Holding BV & Co. KG, Meitnerstr. 11, 70563 Stuttgart
Tel.: +49 711 78 41-173