Wählen Sie Ihr Land:
Leadec global
Zur Homepage
DE
  • Hier finden Sie alle Medienmitteilungen von Leadec. Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Gerne helfen wir Ihnen auf der Suche nach Gesprächspartnern oder bei Interviewanfragen.
  • Willkommen im News-Bereich

    Hier finden Sie alle Medienmitteilungen von Leadec. Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Gerne helfen wir Ihnen auf der Suche nach Gesprächspartnern oder bei Interviewanfragen.

Pressemitteilungen

20. January 2022

30 Jahre AVI – 30 Jahre Automation voller Ideen

Hoyerswerda, 20.01.2022 – 1992 wurde die AVI GmbH als Ingenieurbüro in Hoyerswerda gegründet. 30 Jahre später sind aus den drei Mitarbeitern mehr als 50 geworden. Das einstige Start-up aus der Lausitz ist heute ein Teil der Leadec-Gruppe und unterstützt Kunden weltweit mit Automatisierungslösungen und industrieller IT.

Regional verwurzelt, weltweit aktiv

Wo die Projekte die Kunden hinführen, da ist auch die AVI mit dabei. Das Unternehmen ist stolz darauf, auf allen Kontinenten Projekte realisiert zu haben: Halbleiterfabriken in Asien, eine Solarzellenproduktion in den USA, ein Bauxit-Umschlagterminal in Westafrika, Dutzende Projekte in Europa und Hunderte in Deutschland. Dabei ist die AVI fest verankert in Mitteldeutschland mit ihren zwei Standorten in Hoyerswerda und Leuna. 

 

„Die durchgehende Digitalisierung der Produktionsprozesse und die immer größeren Datenmengen stellen die Unternehmen vor große Herausforderungen. Wir haben diese frühzeitig erkannt und können ihnen mit unserer Erfahrung und unseren selbstentwickelten IT-Lösungen dabei helfen, dass die Produktion optimal läuft“, sagt Frank Seifert, der zusammen mit Mirko Wittek und Andreas Rzezacz die Geschäftsführung der AVI GmbH bildet.

 

Vor allem Betreiber von komplexen Industrieanlagen oder Versorgungssystemen in der Infrastruktur vertrauen auf die Kompetenz von AVI bei der Planung individueller Steuerungs- und Automatisierungslösungen. Zu den langjährigen Kunden gehören beispielsweise LEAG, ArcelorMittal und Kronospan. Zudem liefert AVI für Maschinen- und Anlagenbauer schlüsselfertige Lösungen passend zur technischen Herausforderung.

 

Weichen für die Zukunft gestellt

Seit Ende 2020 ist die AVI GmbH ein Unternehmen der Leadec-Gruppe, einem führenden Servicespezialisten für die Fabrik mit 20.000 Mitarbeitern weltweit. Leadec hat sein Know-how rund um Lösungen zur Steuerung und Integration von Produktionsprozessen in der Industrie 4.0 mit AVI verstärkt und kann dieses an rund 350 Standorten weltweit einsetzen. Mit der gemeinsamen Expertise werden die Kunden noch besser dabei unterstützt, ihre Produktionsprozesse zu automatisieren, zu digitalisieren und wirtschaftlich zu gestalten.

 

„Zusammen bieten wir unseren Kunden ein ganzheitliches Konzept für die Digitalisierung über den gesamten Lebenszyklus in der Fabrik. Wir kennen die Anforderungen in den Fabrikhallen und verbinden sie mit intelligenten IoT-Plattformen, um die Produktion fit für Industrie 4.0 zu machen. Mit unseren eigenen Lösungen wie der Leadec.os-Plattform und IoT-Home-Cloud, in der Maschinendaten erfasst und ausgewertet werden, bieten wir unseren Kunden einen deutlichen Mehrwert“, erläutert Geschäftsführer Andreas Rzezacz, der zudem bei Leadec den Geschäftsbereich Produktions-IT leitet.

 

Das 30-jährige Bestehen wird die AVI GmbH mit Kunden und Freunden im Sommer 2022 in der Energiefabrik in Knappenrode mit branchenübergreifenden Fachvorträgen und einer Feier begehen. „Das ist für uns ein Ort mit Symbolcharakter, denn als wir die AVI gegründet haben, kamen die ersten Aufträge aus dem Bergbau. Um direkt in der Nähe zu sein, bezogen wir Büros in Schwarze Pumpe. 30 Jahre später arbeiten wir immer noch für unsere Kunden aus der Anfangszeit und unterstützen viele andere mit unseren Lösungen auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft“, erklärt Geschäftsführer und Mitgründer Mirko Wittek.

Die AVI-Geschäftsführung Andreas Rzezacz, Mirko Wittek und Frank Seifert

Die AVI-Geschäftsführung Andreas Rzezacz, Mirko Wittek und Frank Seifert (v.l.n.r.)

Downloadbereich

Pressekontakt

Dr. Marion Hebach

Leiterin Global Communications