Wählen Sie Ihr Land:
Leadec global
Zur Homepage
DE

Hasen auf der Fabrikwiese

Summende Bienen, flatternde Schmetterlinge und hier und da ein Hase, der vorbeihoppelt. Und das alles, während in unmittelbarer Nähe Karosserien geformt, Motoren montiert und Elektronik verbaut wird. Diese Kombination mag ungewöhnlich klingen, doch Fabrikgelände werden immer häufiger dafür genutzt, um Biodiversität zu schaffen. Denn biologische Vielfalt ist die Grundlage unserer Existenz.

Zu den größten globalen Risiken zählt der Verlust der Biodiversität, heißt es im neuen „Global Risk Report“. Insbesondere im dicht besiedelten Europa ist die Artenvielfalt sowohl von Tieren als auch Pflanzen stark bedroht. Bereits 1992 wurde daher die Biodiversitätskonvention geschaffen, die 2022 im Rahmen der United Nations Biodiversity Conference neuen Schub bekommen hat durch die globale Vereinbarung für biologische Vielfalt, das „Global Biodiversity Framework“. Ziel ist es, mindestens 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresfläche bis 2030 unter effektiven Schutz zu stellen. Und bis 2030 soll der Verlust der biologischen Vielfalt gestoppt und der Trend sogar umgekehrt werden. Ein ambitioniertes Ziel, das mit lokalen Maßnahmen – unter anderem mit mehr Biodiversität auf Fabrikgeländen – unterstützt werden kann. Auf den ersten Blick mag das widersprüchlich erscheinen oder zumindest ungewöhnlich. Denn wie passen Produktionsgebäude, Zufahrtstraßen oder Logistikflächen mit Artenvielfalt zusammen?
 

Tatsächlich tragen Aktivitäten vor Ort dazu bei, die ökologische Nachhaltigkeit zu verbessern und die Lebensqualität für Mensch und Tier zu erhöhen. Leadec-Mitarbeitende unter anderem in Ungarn, England und Deutschland unterstützen Kunden bereits seit vielen Jahren dabei, ihre Fabrikgelände mit Blick auf mehr Biodiversität optimal zu nutzen. Dabei geht es schon lange nicht mehr nur um das Mähen des Rasens. Die Services reichen von der Planung entsprechender Schutzgebiete über die Pflege von Grünflächen und Bienenstöcken bis hin zur winterlichen Fütterung von Wildvögeln. Doch was braucht es, um aus einem konventionellen Firmengelände ein naturnahes zu machen?
  

Grünflächen und Biotope

Um Biodiversität zu schaffen, eignen sich vor allem Grünflächen. Sie tragen nicht nur zu einem attraktiven Erscheinungsbild des Geländes bei, sondern bieten auch Lebensraum für einheimische Pflanzen- und Tierarten. Dazu zählen unter anderem Wiesenflächen, auf denen der Rasen erst nach der Blüte gemäht wird. Mit artenreichen Saatgutmischungen, Wildblumeninseln und Kräuterbeeten finden Tiere ausreichend Nahrung und in den eigens angelegten Wald-, Sträucher- und Steppengebieten auch entsprechende Rückzugsorte. Hinzu kommen Wasserteiche und -gräben, die Herberge und Brutstätte für Fische, Frösche und Enten sind, die sich im dichten Schilf vor ungebetenen Besuchern zurückziehen. So sind selbst Regenwasserteiche nicht mehr nur Teil eines Feuerlöschsystems, sondern natürliche Wasserwerke.

Insekten und Vögel im Gleichgewicht

Wo es viele heimische Blumen gibt, da sind auch die Bienen nicht weit. Immer mehr Unternehmen platzieren gezielt Bienenstöcke auf ihrem Gelände, um so den fleißigen Insekten einen geschützten Raum für sich und die Aufzucht ihrer Brut zu geben. Die Insekten verbringen die meiste Zeit ihres Lebens direkt in den Bienenstöcken – nicht als Sammlerinnen, sondern im Innendienst. Dort bewachen sie den Eingang zum Stock, legen Futtervorräte an und pflegen die Brut. Damit ihr Zuhause intakt sowie frei von Milben und Mäusen ist, kümmern sich Leadec-Mitarbeitende um die regelmäßige Pflege und Wartung. Und sie scheuen sich auch nicht, zumindest einen Teil des Honigs zu ernten – Schutzkleidung vorausgesetzt. Den Großteil ihres Ertrags jedoch behalten die Bienen als Nahrung für den Winter. Apropos Winter: wenn die Insekten in den kalten Monaten nur selten unterwegs sind, versorgen Leadec-Mitarbeitende die Vögel mit artgerechtem Futter. Und im Frühjahr werden die von Leadec aufgestellten Nistkästen und Insektenhotels fleißig für die Brut und Aufzucht des gefiederten oder sechsbeinigen Nachwuchses genutzt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle
  • Ein Leadec-Mitarbeiter transportiert mit einem Gabelstapler eine Palette mit Abfall durch die Fabrik.
    Artikel
    27.02.2024

    Wie „Digital Waste Tracking“ die Industrie grüner macht

    Digitale Lösungen revolutionieren die innerbetriebliche Abfallwirtschaft. Vor allem die Nachverfolgung von Abfällen und Stoffströmen in Produktionen ist ausschlaggebend für eine bessere Recyclingquote. Das spart Geld und steigert die Umweltverträglichkeit.

  • Video
    13.12.2023

    Leadec Factory Talks – Episode 7: Arbeitssicherheit

    Welchen Einfluss haben neue Produktionsmethoden und -technologien, die zunehmende Digitalisierung sowie Anreizsysteme auf die Arbeitssicherheit? Erfahren Sie es in Folge 7 unserer Factory Talks.

  • Artikel
    03.11.2023

    Projekt: Nachhaltigkeit global gemacht

    Aus einer kleinen Projektidee entstand die „Global Cleanup Week“ bei Leadec. Ziel war es, den Mitarbeitenden eine Gelegenheit zu bieten, bei der sie sich aktiv beim Thema Nachhaltigkeit einbringen können. Mit Erfolg.

  • Video
    25.10.2023

    Leadec Factory Talks – Episode 6: Abfallmanagement

    Beim Abfallmanagement geht es nicht mehr nur um die Entsorgung von Abfällen. Es fand eine Entwicklung von der einfachen Deponierung und Verbrennung von Abfällen über Sortierung und Recycling hin zur Kreislaufwirtschaft statt, die Abfall als Wertstoff betrachtet. Mehr dazu in Folge 6 unserer Factory Talks.

  • Broschüre
    05.07.2023

    Sustainability Report 2022

    Seit den Anfängen des Unternehmens vor mehr als 60 Jahren ist Leadec ein Unternehmen, das von Menschen getragen wird. Indem wir die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt unserer Tätigkeit stellen und sicherstellen, dass dies jeden Menschen und jeden Prozess erreicht, haben wir auch 2022 Schritte und Maßnahmen ergriffen. (ENG)

  • Mitarbeiter mit Helm steht in einer Fabrik für Abfallsortierung.
    Artikel
    31.05.2023

    Getrennt statt gemischt

    Die Mülltrennung stellt eine der größten Herausforderungen in Recycling-Anlagen dar. Automatisierungslösungen von Leadec schaffen Abhilfe.

  • Artikel
    02.05.2023

    Hasen auf der Fabrikwiese

    Es mag ungewöhnlich klingen, doch Fabrikgelände werden immer häufiger dafür genutzt, um Biodiversität zu schaffen. Doch was braucht es, um aus einem konventionellen Firmengelände ein naturnahes zu machen?   

  • Interview
    31.03.2023

    "Unsere Stärke ist unsere Reaktionsfähigkeit"

    Ulrich Haas ist der Geschäftsführer der jüngsten Tochtergesellschaft von Leadec in Frankreich. Im Interview beschreibt er die Chancen und Herausforderungen des Marktes und wo die Schwerpunkte des Unternehmens liegen.

  • Artikel
    23.02.2023

    Mit der Kraft der Sonne

    Sie sind groß, sie sind flach und sie sind leer: Fabrikdächer eignen sich ideal für die Montage von Photovoltaikanlagen. Für eine nachhaltige und unabhängige Energieerzeugung. Doch wo liegen die Herausforderungen und was gibt es zu beachten?

  • Video
    29.01.2023

    Know-how in der Welt der Fertigung: Leadec Factory Talks

    Kennen Sie schon unsere Interviewreihe "Factory Talks"? Leadec-Experten auf der ganzen Welt sprechen über Themen, die Fabriken und Produktion (Anlagen) betreffen.

  • Video
    22.11.2022

    Leadec Factory Talks – Episode 5: Nachhaltige Fertigung

    Wie wird eine Fabrik klimaneutral? Und wie können Hersteller und Dienstleister gemeinsam an der Null-Emissions-Fabrik arbeiten? Erfahren Sie es in Folge 5 unserer Factory Talks.

  • Interview
    24.08.2022

    Arbeitssicherheit bei Leadec: Interview mit Gordana Djurdjevic

    Gordana Djurdjevic ist Corporate Environmental Health and Safety Managerin bei Leadec für die USA und Kanada. Welche Philosophie sie verfolgt und welche Rolle Arbeitssicherheit in der modernen Produktion spielt, das hat sie im Interview verraten. 

  • Eine virtuelles Abbild einer Fabrik mit einem Förderband und Robotern.
    Artikel
    10.08.2022

    „Digital Factory Experience“: Virtueller Einblick in die digitalisierte Fabrik

    Vom autonom fahrenden Transportsystem bis hin zur digitalen Schweißnahtprüfung – das Angebot von Leadec für die Smart Factory können Interessierte jetzt in einer Simulation erleben. Mit einem Rundgang auf der neuen Onlineplattform „Digital Factory Experience“.

  • Artikel
    09.06.2022

    Nachhaltigkeit lässt sich messen

    Der aktuelle Nachhaltigkeits-Bericht von Leadec wirft auch einen Blick auf die Zahlen. Und hier zeigt sich: die Aktivitäten, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, zahlen sich aus. 

  • Artikel
    02.06.2022

    Whitepaper: Wie integriertes Facility Management die Produktion optimiert

    „Crossing the yellow line" ist der Titel unseres neuen Whitepapers, das die Vorteile eines Integrierten Facility-Management-Modells (IFM) für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie aufzeigt. Die Bündelung aller Dienstleistungen in einem effizientes Modell erhöht die Betriebszeit der Anlagen und senkt die Wartungskosten.

  • Whitepaper
    02.06.2022

    Whitepaper: Integriertes Facility Management (IFM)

    Ungewollte Maschinenstillstände sind der Albtraum in der Lebensmittelindustrie. Wie dagegen ein integriertes Facility Management helfen kann, verrät unser neuestes Whitepaper.

  • Broschüre
    01.06.2022

    Nachhaltigkeitsbericht 2021

    Im Mittelpunkt unseres Nachhaltigkeitsprogramms stehen vier strategische Verpflichtungen: das Umweltmanagement, das verantwortungsvolle Handeln gegenüber unseren Mitarbeitenden und der Gesellschaft, die Wahrung der Integrität und die Schaffung eines langfristigen Kundenwerts. Lesen Sie mehr in unserem Nachhaltigkeitsbericht (englisch).

  • Artikel
    26.04.2022

    Premiere im Finanzbereich: Factoring in Grün

    Wie hängen die Achtung von Menschenrechten und der Umweltschutz mit den Kosten für ein Finanzprodukt zusammen? Unmittelbarer, als man vielleicht denkt. In Deutschland hat Leadec nun mit einem großen Finanzpartner den ersten sogenannten ESG-​linked-Factoring-Vertrag entwickelt und abgeschlossen.

  • Eine Hand hält einen kleinen Baum, der gepflanzt werden soll, verschiedenen Symbolen drum herum.
    Artikel
    05.04.2022

    Für eine soziale und ökologische Weltwirtschaft

    Der UN Global Compact (UNGC) ist die weltweit größte Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung. Seit kurzem gehört auch Leadec dazu.

  • Artikel
    24.03.2022

    Rating: Leadec hat Nachhaltigkeit im Griff

    Die Rating-Agentur Sustainalytics hat in ihrer Bewertung für Leadec das Risiko wesentlicher finanzieller Auswirkungen durch ESG-Faktoren als gering eingestuft. Im Branchenüberblick rund um die gewerblichen Dienstleistungen hat Leadec damit eines der besten Ratings erzielt.

  • Video
    16.03.2022

    60 Jahre Leadec

    Im Jahr 1962 wurde der Grundstein für das heutige Unternehmen gelegt - mit der Gründung der Kesselreinigungsfirma Reichenberger & Co. in München. Seit 60 Jahren sorgen unsere Teams dafür, dass die Produktion rund läuft. Wir stehen niemals still. Wir optimieren, denken voraus und finden immer eine Antwort.

  • Interview
    24.02.2022

    Interview: 60 Jahre Leadec

    2022 feiert Leadec sein 60-jähriges Bestehen. Im Interview mit Markus Glaser-Gallion, CEO von Leadec, sprechen wir über die vergangenen Jahre und wie er die Zukunft des Servicespezialisten für die Fabrik sieht. 

  • Artikel
    17.11.2021

    Nachhaltigkeit fängt im und bei den Kleinen an

    Wer nachhaltig agieren möchte, der braucht vor allem eins: Wissen! Das gilt im Kleinen zu Hause und bei der Arbeit genauso wie im großen Maßstab bei Dienstleistungen in der Fabrik. Um für das Thema zu sensibilisieren, hat das Leadec-Team aus Großbritannien die „Green Week“ ins Leben gerufen. 

  • Artikel
    28.10.2021

    Intelligente Instandhaltung schafft Lebensmittel

    Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie ist längst kein Trend mehr, sondern ein fester Treiber für Qualität und Innovation und damit auch ein wichtiger Faktor für mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit. Doch wo fängt Nachhaltigkeit an? Zum Beispiel bei der intelligenten Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.